Forschung

Um „Forschendes Lernen“ in der Hochschullehre zu etablieren (vgl. Mieg 2017), müssen praxisorientierte Lehr-Lern-Formen wie pädagogisch-didaktische Makerspaces vonseiten der Hochschulinstitutionen und Dozierenden fortlaufend befragt und begleitet werden. In dieser Rolle sieht sich die Forschung im Projekt MakEd_digital.

Evaluation

Das Projekt MakEd_digital wird projektbegleitend evaluiert. Ausgangspunkt ist die Analyse ausgewählter Facetten der digitalisierungsbezogenen Kompetenzen von angehenden Lehrpersonen und der damit zusammenhängenden Bedarfe für den Ausbau entsprechender Förderangebote. 

Die folgenden Forschungsaspekte werden im Projekt fokussiert:

  1. Längsschnittliche Betrachtung fachübergreifender digitalisierungsbezogener Kompetenzfacetten von angehenden Lehrpersonen und deren Entwicklung
  2. Fachspezifische Betrachtung digitalisierungsbezogener Kompetenzfacetten zur Generierung eines Handlungswissens für die Fachgruppen
  3. Evaluation von Workshops und Veranstaltungen, z. B. im Rahmen der Makerspaces

Die Grundlage für die Forschungsansätze bilden die Rahmenmodelle TPACK (Mishra & Koehler 2006) sowie DigComp-Edu (Redecker & Punie 2017). Die Dissemination der Forschungsergebnisse erfolgt kontinuierlich in den wissenschaftlichen Communities und den beteiligten Hochschulen.

Zum Wintersemester 2020/2021 fand bereits die zweite Erhebungsphase zu den digitalisierungsbezogenen Kompetenzen von zukünftigen Lehrpersonen statt. Aktuell haben sich schon rund 500 Lehramtsstudierende aller kooperierenden Hochschulen im Projekt an der Befragung beteiligt. 

Die aktuellen Forschungsergebnisse und Publikationen können unter Veröffentlichungen eingesehen werden.

Literatur

Veröffentlichungen im Verbundprojekt

  1. Knaus, T., & Schmidt, J. (2020). Medienpädagogisches Making. Medienimpulse, 58(4), Article 4. https://doi.org/10.21243/mi-04-20-04
Zum Seitenanfang